Wir sind sehr glücklich, dass nano#eins ein voller Erfolg war und möchten uns bei allen Beteiligten noch einmal ganz herzlich bedanken.

"Nach dem Festival ist vor dem Festival" - und so sind wir schon wieder mitten in der Planung für nano#zwei. Es bleibt spannend, auf unserer Facebookseite könnt ihr euch über den aktuellen Stand der Dinge informieren. Hier nun einige Eindrücke der ersten Ausgabe vom 11.-13. September 2015:

 

nano#eins verbindet neue Musik, Improvisation, Videokunst, Musiktheater und Experimente aller Art. Drei Tage lang werden Kunstgalerien, Leerstände und der öffentliche Raum in Essen zur Bühne für regionale und überregionale Künstler und zu einem Ort des Austauschs über alles, was uns beschäftigt.

Um als freie Szene Kreatives erfinden zu können, um in verschiedenen Kunstsparten zusammenzuarbeiten und um im Dialog mit dem Publikum zu bleiben, braucht es einen Nährboden.
nano#eins
macht einen Anfang – ohne Allüren, ohne Avantgarde-Zwang, ohne didaktischen Zeigefinger. Wir bringen neue Kunst dort hin, wo sie fehlt. Und dann warten wir ab, was wächst.

Freunde, Kooperationspartner & Förderer: